My Zip Around Pouch – patterntesting for Elisabeth Hardy (Bad Banana Patterns) – from fine fabric

Eingetragen bei: Nähen, Probenähen, Quilten, Taschen nähen | 0

 

Auf Instagram gibt es einen Hashtag #ihavethisthingwithquilts … Bei mir sollte er eher #ihavethisthingwithquiltsANDpouches heißen. Im Moment bin ich gerade im Taschen-Näh-Flow und da kam mir die Gelegenheit für Elisabeth Hardy probezunähen gerade recht.

 

On Instagram there´s a Hashtag #ihavethisthingwithquilts … For me it should be #ihavethisthingwithquiltsANDpouches . At the moment I’m on a pouch-flow, so patterntesting for Elisabeth Hardy came just right time. 

 

 

Die Zip Around Pouch ist die erste eigene Anleitung von Elisabeth Hardy, das auf Etsy und Craftsy unter dem Shopnamen „Bad Banana Patterns“ verkauft wird. Es ist gerade mal groß genug für ein Ladekabel, eine kleine Handcreme oder ein paar Kopfhörer.

 

The Zip Around Pouch is the first pattern of Elisabeth Hardy and is sold under the Label „Bad Banana Patterns“ on Etsy and Craftsy. It’s very small, but big enough for a charging cable, a small handcreme or a headphone. 

 

 

 

 

 

 

 

Was ist wichtig? Man sollte eventuell schon ein paar Reißverschlüsse eingenäht haben und keine Angst vor dem Nähen von Rundungen haben. Mit ein bißchen Erfahrung ist das Täschchen schnell genäht und lässt sich wunderbar als handgemachte Kleinigkeit verschenken. Dabei kann sehr schön mit verschiedenen Stoffen gespielt werden. Optional kann auch noch eine Halterung für einen Karabiner oder ähnliches eingenäht werden. Ich habe aber darauf verzichtet.

 

What´s important? You should have sewn some zippers and it´s good not to be afraid of sewing curves. With some experience the pouch is fast sewing and perfect as a little handmade gift. It´s perfect for playing with different fabrics or quilting. The pattern includes the option of istalling some Hardware rings, but I didn´t made that. 

 

 

 

 

Danke für die Chance, probezunähen, Elisabeth!

Thank you for the Chance to test your first pattern, Elisabeth!

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

verlinkt bei Creadienstag

Handmade on Tuesday 

TT Taschen und Täschchen

 

Oh, Valentin!

Eingetragen bei: Allgemein, Nähen, Probenähen, Quilten, Taschen nähen | 2

 

Ich habe schon lange an keinem Probenähen mehr teilgenommen. Zum einen, weil ich mir ja vorgenommen habe, mich nähtechnisch etwas zu entstressen. Zum anderen, weil meine Erfahrungen bei vielen Probenähen oft (nicht immer!) sehr ernüchternd waren. Als Teilnehmer investiert man viel Zeit, Energie und nicht zuletzt auch Geld in das Testen einer Anleitung. Oft war ich dabei bereits genervt, ob der Masse an Nachrichten per Mail und über Facebook. Nähen braucht Muße und die hatte ich bei Probenähen dann oft nicht. War mein Probestück dann endlich fertig, fotographiert und veröffentlicht, gab es oft nicht einmal ein: „Danke. Für Eure Mühe und die Bereitschaft, sich an meinem Schnitt zu versuchen.“ Doof. Ich erwarte keine Geschenke, aber ein einfaches Danke geht doch, oder?

Und dann habe ich mich letzte Woche doch um ein Probenähen beworben. Ganz schnell, ohne nachzudenken. Katrin, alias Freuleins, suchte Freiwillige für Ihre neue Kosmetiktasche „Oh, Valentin!“. Tasche? Kann ich. Freuleins? Mag ich. Ein paar Minuten später war ich engagiert.

 

 

Um es kurz zu machen. Ich habe es nicht bereut. Unkompliziertes Projekt, netter Kontakt. Und so freue ich mich auch über Ergebnisse:

 

Während andere die Größe des Schnitts verändert haben, die Anzahl der Zipper veränderten, habe ich die Anleitung von „Oh, Valentin“ komplett übernommen. Einzige Veränderung: das Futter. Ich hatte das empfohlene H630 einfach nicht vorrätig und verwendete in der ersten Version G300 und S320 Vlieseline.

 

 

Ich mag die Kombi aus grauem Kunstleder und Flanell. Auch die eingenähten Falten sehen super aus. Leider hat die Tasche so aber leider nicht ausreichend Stand. Wirklich schade.

 

 

 

 

 

Version zwei wurde dann gleich als Auftrag für eine Arbeitskollegin genäht. Essex Linen und rotes Leder. Bestickt in rot und weiß. Der Vogelstoff ist von Free Spirit und war ein Geschenk der lieben Frauke. Sie mochte ihn nicht so sehr, für meine rote „Oh, Valentin“-Version ist er perfekt. Und jetzt ratet, was ich als Futter benutzt habe…?! Soft and Stable. Die Tasche steht wie eine 1, die Rundungen kommen gut zur Geltung und das Quilting sieht wirklich hübsch aus. In diesem Moment habe ich verstanden, wie toll dieser Schnitt von Freuleins ist. Funktional, eigentlich ganz einfach und trotzdem irgendwie raffiniert.

 

 

 

 

 

Und weil mir das Nähen so viel Spaß gemacht hat, gab es auf den letzten Drücker noch eine dritte Version. Die wurde genau mit Ablauf der Bildabgabe fertig und rutsche gerade noch in die Auflistung. Puuhhh! Erkenntnis: hat man „Oh, Valentin!“ mal verstanden, könnte man damit auch innerhalb kürzester Zeit in Serie gehen. Ein Täschchen für Mama, ein Täschchen für Papa, eines für Opa…

 

 

 

Schon wieder  Essex Linen, ein Canvas von Cotton&Steel… Aus Zeitgründen habe ich hier auf das Quilting verzichtet. Geht aber auch so, oder? Soft and Stable macht sie auch so stabil. (Ich habe übrigens keinen Werbevertrag mit ByAnnies. Ich mag dieses Material nur einfach sehr 🙂 )

 

 

 

Fazit:

  1. „Oh, Valentin“ ist eine tolle Kosmetiktasche mit Innenfächern und einer runden Form. Die Anleitung gibt es seit gestern bei Freuleins kostenlos mit einer Newslettern-Anmeldung. Schaut auch unbedingt beim eben verlinkten Blogpost vorbei. Dort kann man auch die Ergebnisse meiner Mitstreiterinnen finden und es sind wirklich einige tolle Täschchen zusammen gekommen.
  2. Ich muss mich noch einmal wiederholen. Dieses Probenähen hat wirklich Spaß gemacht. Und Katrins DANKE hat mich besonders gefreut. So sehr, dass ich mich glatt schon für ein anderes Probenähteam beworben habe. Aber dazu bald mehr!

 

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

verlinkt bei creadienstag,

handmade on tuesday,

TT Taschen und Täschchen,

 

 

LeseStoff 3.0

Eingetragen bei: Allgemein, Lesestoff, Nähen | 1

 

Herzlich Willkommen bei der dritten Folge LeseStoff!

Gerade endete die Quiltcon, DER Quiltveranstaltung überhaupt und eins kann ich Euch sagen: das macht eine Auswahl interessanter und spannender Beiträge nicht einfacher. Na… starten wir einfach mal.

 

Community

Bevor ich mich ausführlicher mit dem Thema beschäftigt habe, dachte ich: „Klar. Die meisten BOMs und QALs starten zu Beginn des Jahres, Danach wird´s ruhig.“ Inzwischen weiß ich, dass das Quatsch ist. Jeden Monat entdecke ich unglaublich tolle Mitmachaktionen.

Zum Beispiel der Notion Pouch Sew Along von Retro Mama alias Kim Kruzich. Das süße Täschchen kann noch bis Mitte März mitgenäht werden.

Emily Dennis startet am 19. März direkt den nächsten Quilt Along. Das Thema diesmal: Ombre!

Für alle Taschennäher gibt es auf Frühstück bei Emma einen Sew Along zur Taschenspieler 4 CD. Jeden Monat wird eine andere Tasche genäht. Wie wäre es da auch mal mit einer Patchworkversion?

Bejubelt wurde in den Sozialen Netzwerken besonders der Start des Community Sampler Sew Alongs von Sharon Holland und Maureen Cracknell. Wöchentlich wird ein anderer Block genäht. Ich bin gespannt auf die ersten fertigen Ergebnisse!

 

CS Promo 1.jpg

    Quelle https://www.sharonhollanddesigns.com/blog/

 

 

 Stoffe

Die neue Linie von Low Volume Stoffen Modernbackround Colorbox ist unglaublich schön und inzwischen auchin deutschen Shops erhältlich. Ich mag sie so gerne, dass ich sie in meinen heutigen Titel eingebaut habe.

Cotton & Steel ist seit kurzem mit Kim Kight´s Linie Welsummer auf dem Markt. Wie gewohnt bunt bei Cotton & Steel ist auch diese Stoffserie laut und farbenfroh. Sie soll an Skandinavische Tradition und Retro-Küchen-Design erinnern. Lustig! Sie macht auf alle Fälle Lust auf Sommer!

Die Welt der Stoffverrückten war völlig geschockt, als bekannt wurde, die Firma „Free Spirit“ würde aufgeben. So große Namen sind in diesem Unternehmen beheimatet, u.a. auch Tula Pink, die bekanntlich eine große Fangemeinde hat. Welch unglaubliche Nachricht!

Vor zwei Tagen wurde alle Fans nun beruhigt. Free Spirit sei gerettet, so heißt es bei Tula Pink. Spannend, wie es wohl weiter gehen wird.

 
We kinda feel like this is happiness in quilt form. Get the free pattern for this Welsummer version of our Swatch Quilt on our blog, link in bio! (fabrics by @kmelkight) #welsummerfabric #swatchquilt #cottonandsteel #quiltsofinstagram
Quelle: Cotton & Steel Instagram
 
 Patterntipps
Das ich Fan der Stoffserie „Dollhouse“ von Amy Sinibaldi bin, habe ich Euch in meinem letzten Postt ja schon berichtet.
Sharon McConell aka Colorgirlquilts brachte nun eine passende Quiltvorlage heraus. Das dazugehörende Tutorial zum
Nähen der Kurven gibt es in ihrem Blog noch dazu.
Wer es noch graphischer mag, schaut vielleicht bei Quilting Jetgirl vorbei.
Die Anleitung „Digital Wave Pattern“ sieht toll aus.
Findet Ihr nicht?

 

Quelle: Quilting Jetgirl
Fundstücke
Hallo, Du harter Teil dieses Beitrags! Wie um alles in der Welt, soll ich aus all den 100 000 wunderschönen Quilts,
die mir   zur QuiltCon in allen Netzwerken begegnet sind, etwas auswählen?
Keine Chance. Also verweise ich Euch besser zu ein paar Deutschen, die sich auf den Weg in die USA
gemacht haben. Schaut doch einfach mal bei Libellenquilts, BlockMQuilts, Hexenweib und QCM-Quiltcollection vorbei.
Statt dessen weiterer toller Nähwerke, die aus ohne Zweifel auch außerhalb der QuiltCon gibt,
hier außnahmsweise zwei andere Tipps:
Judith startet im März Ihre Blogtour „Frühlingserwachen“.
Beteiligt sind eine ganze Menge toller Bloggerinnen mit viel Talent. Unbedingt vorbeischauen!
– Außerdem solltet Ihr bei der UFO-Challenge der Modern Colognequilter mitlesen.
Ich versuche keine Ufos anzusammeln, aber es ist sehr spannend, welche Projekte sich so
mancher wieder an den Nähtisch holt.
Zum Schluss nun ein kleiner Zwischenstand meiner BOM-Teilnahme bei Quiltersgarden.
Viel Spaß beim Stöbern!
Eure
JULIA

Stars And Diamonds – ein Willkommen mit Hindernissen

Eingetragen bei: Nähen, Nähen für Kinder, Patchwork, Quilten, Stoffliebe | 7

 

 

Eine kleine Vorschau bei Instagram im Januar
 

Das Hindernis des Pattern fiel mir selbstverständlich erst auf, als ich fast alle Stoffe zugeschnitten hatte und auch die ersten Sterne fertig waren. Die angegebenen Größen der Diamonds passte nicht zur Breite der Sterne. Ein paar Verzweiflungsanfälle inklusive der passenden wütenden Flüche später habe ich etwas getrickst und die Diamondblocks mit seitlichen Streifen etwas verbreitert. Ärgerlich, unnötig, aber immerhin zu retten.

 

 

 

 

 

Außerdem war der Stoffverbrauch nicht korrekt angegeben und so reichte der Stoff nur für fünf von sechs Sternen. Ich habe das Top entsprechend etwas abgeändert.

 

 

 

 

Wer mich kennt, weiß: die Julia hechtet gerne auf den letzten Drücker ins Ziel. Entsprechend war das Baby bereits auf der Welt, es blieben drei Tage, bis wir die Kleine begrüßen wollten, als das Top fertig wurde. Hchzzz… Das ursprünglich geplante aufwendige Quilting musste einem einfachen Muster im Nahtschatten weichen. Im Nachhinein erwies sich diese Entscheidung aber als ganz gut, denn so blieb die Decke weich und kuschelig. Das graue Flanell im Backing tut dazu sein übriges.

 

 

 

Außerdem habe ich das Binding entgegen meiner Gewohnheit mit der Maschine angenäht. Naja. Macht aber auch Sinn, wenn man überlegt wie viele Umdrehungen so ein Babyquilt in der Waschmaschine dreht…

 

 

 

 

 

 

Hier könnte die Geschichte enden. Tut sie nicht. Denn was noch fehlt, ist der erste Moment des Kennenlernens. Das stille Staunen vor diesem kleinen Menschenwesen. Meine Kinder, die ganz still und vorsichtig vor ihrer winzigen Cousine saßen und kaum zu atmen wagten…

 

 

 

 

 

Herzlich Willkommen, kleines Wunder! 

 

 

 

Dollhouse Fat Quarter Bundle gekauft bei Stoffsalat

Basic Flanell von Frau Tulpe

Vorlage Modern Patchwork Magazine

Geburtskarte aus einem kleinen Rest…

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

Verlinkt bei Creadienstag

Handmade on Tuesday

Modern Patch Monday

 

1 2 3 4 5 38