Sorry. I’m sewing today…. von Prioritäten und Vorhaben im neuen Jahr

 

 

 

Beginnen wir mit einer Zahl. 40.

Schockschwere Not, hat diese Zahl mich in den letzten Tagen, nein Wochen, zum Grübeln gebracht. 40 zu werden bringt, zumindest in meinem Fall, einiges in Bewegung. Um eifrigen Gratulanten zuvor zukommen: Nein, ihr habt keinen Geburtstag vergessen, er steht mir 2018 noch bevor. Und beschäftigt mich dennoch jetzt schon.

Warum ist es eigentlich unpopulär, gar unschick, als Frau das eigene Alter laut zu äußern? Zumindest dann, wenn man nicht maximal Mitte 20 ist oder man demonstativ ein – „Was? Das hätte ich nicht geschätzt. Du siehst viiiel jünger aus!“ – erwartet.

40 zu werden hat etwas von Zäsur, finde ich. Die Familienplanung ist abgeschlossen, beruflich gehört man nicht mehr zu den Greenhorns und man hat auch schon ein paar Dinge erlebt. Und nun? Bei all dem kleinen ( oder auch größeren) Schrecken stelle ich fest, dass ich inzwischen immer besser weiß, wer ich bin, wer ich sein will und was ich  noch zu üben habe.

Da wären wir schon beim Thema. Offizieller Vorsatz für das nächste Jahr: Langsam machen, Prioritäten setzten, alles nicht ganz so ernst nehmen. Das ist leichter gesagt, als getan. Tatsächlich muss ich das üben. Wie seinerseits Radfahren. Und Klavier spielen. Aber ich stelle kleine Erfolgserlebnisse fest und freue mich sehr darüber.

Was, zum Henker, will sie den mit diesen Midlifecrise-Anwandlungen in einem Nähblog????

2017 habe ich sehr viel genäht, viel gebloggt und hatte die Gelegenheit, an tollen Aktionen teilzunehmen. Super, aber auch unglaublich Kräfte zehrend.

Nähen soll Spaß machen! Also ein kräftiger Tritt auf die Bremse und runter mit dem Tempo. So gibt es bei mir weder #2018makenine oder #sewmystash2018 , sondern ganz viel #nähenistmeinyoga.

 

 

Mein Weihnachtskleid 2017 ist ein gutes Beispiel. Zu Weihnachten war es teilweise zugeschnitten und über das fertige Oberteil (aus einem wunderschöne Aboriginie-Stoff von Karlotta Pink) kam ich auch nach Silvester nicht weiter. Was soll’s! Das fertige Weihnachtskleid Silvesterkleid   Winterkleid wird es dann eben kommende Woche hier im Blog geben. Ich bin sicher, ihr werdet es auch dann mögen.

Noch ein Slow-Sewing-Projekt ist meine Teilnahme am BOM von Brigitte Heidland bei QuiltersGarden. Auf Instagram habe ich Euch bereits von meiner Stoffwahl berichtet. Mit Block 1 im Januar bin ich bereits sehr zufrieden. So ein Jahres-Sewalong ist ein wahres Slow-Sewing-Projekt. Ich bin gespannt, wie ich hier durchhalte.

 

 

 

 

Außerdem habe ich mich zum City Tiles Quilt Along  von Emily Dennis angemeldet. Ich mag das Muster sehr. Außerdem ist das aneinanderreihen gleicher Quiltblocks doch wirklich entspannend, oder?

 

Quelle: http://www.quiltylove.com

 

Ausgesucht habe ich dafür das Bundle „Sunday Supper“ , das ich bin letzten Jahr bei Quilt und Textilkunst gewonnen habe. Also doch ein kleines bißchen #sewmystash2018 …😊

 

 

Ihr seht, so ganz ohne Vorhaben starte ich nicht in 2018. Aber mit (fast) 40 vielleicht etwas entspannter.

Und Ihr so? Habt Ihr Ziele oder Vorsätze im neuen Jahr? Und überhaupt: Wer von Euch grübelt ab und an über sein Alter nach? Hände hoch!

 

Bis bald Ihr Lieben!

See you soon!

Eure

Julia

 

 

Verlinkt bei Rums

LeseStoff – News und Tipps aus der Welt der Stoffe

Eingetragen bei: Lesestoff, Nähen, Patchwork, Quilten | 5

 

 

 

Hallo Ihr Lieben und einen wunderschönen Dreikönigs-Tag wünsche ich Euch!

Willkommen zur ersten Episode LeseStoff. Nachdem Euch mein letzter Post so gut gefallen hat, dachte ich, es wäre doch eine gute Idee,  euch regelmäßig Tipps und News aus der Welt des Patchwork und Quilting dazulassen. QALs und andere Mitmachaktionen, Stoffneuheiten, ein paar Patterntipps oder auch andere spannenden Accounts sollen dabei sein. Fredi von Seemannsgarn veröffentlicht nun bereits seit einem Jahr ihren Sonntagsschnack, in dem sich alles um das Nähen von Kleidung dreht. Zeit es für das Patchworken und Quilten nachzumachen. Einmal im Monat – von jetzt an jedem 1. – werde ich Euch zeigen, was ich bei Stöbern auf den unterschiedlichsten Seiten entdeckt habe.

Los geht´s!

 

Community

Schon letzte Woche habe ich Euch einige Mitmachaktionen vorgestellt. Heute habe ich Euch noch einige weitere ausgewählt, die ich alle sehr spannend finde:

  • Die Schweizer Vereinigung PatchQuilt startete zum Januar einen BOM in modernem Design. Die passende Seite ist auf Deutsch und so kann leicht mitgenäht werden.
  • Freunde des Handnähens finden bei Sewmotion den passenden BOM.
  • Bei Colorfulom findet Ihr einen Temperature Quilt QAL.
  • Judith und ich waren dem Thema „Farbe“ wohl unserer Zeit voraus, denn mit Beginn dieses Jahres starteten gleich mehrere Farbaktionen. Patterns by Jen veranstaltet etwa mit anderen einen Mitmach-Bloghop. Genäht wird jeden Monat in einer anderen Farbe. Why not?
  • Letzte Woche habe ich Euch passend dazu ja auch bereits von dem farbigen Wettbewerb bei „Quilt und Textilkunst“ berichtet. Wer es nicht weit zum Münchner Laden hat, kann nun zusätzlich ein weiteres Zuckerl mitnehmen: ein geschäftseigener BOM. Die Blöcke wurden von Ulli, Ulrike und Sandra entworfen.
  • Zu guter Letzt ein Tipp an alle Zen Chic Fans. Brigitte Heitland startet bei Quilter´s Garden ein neues BOM-Projekt. Der erste Eindruck ist klasse, oder?

 

Stoffe

  • Robert Kaufmann begeisterte in den letzten Tagen mit seiner Vorschau für 2018. Mich haben besonders die neuen Varianten des Essex Linen begeistert.
  • Moda bringt gleich zwei Stofflinien auf den Markt, die ich sehr schön finde. Mama´s Cottage by April Rosenthal und die neue Linie Colorbox .
  • In den letzten Tagen waren die neuen Linien von Art Gallery überall zu sehen.  Nest und Dollhouse wurden mit großer Begeisterung aufgenommen, aber auch die neuen Low Volume Reihen und Campsite werden sicher erfolgreich sein.
  • Auch Vanessa Christenson alias v&co hat eine neue Stoffserie veröffentlicht. Wie gewohnt bunt und farbenfroh.
  • Melody Miller (Cotton & Steel) bringt Ihre neue Reihe Pigment Basics heraus und alle Fans von Caroly Fridlander (Robert Kaufmann) dürfen sich über Gleaned freuen.
  • Selbstverständlich darf Karlotta Pink in dieser Reihe nicht fehlen. In den Shop zogen in den letzten Tagen viele neue Stoffe ein – u.a. viele Handlooms, die auch zum Patchworken wunderschön sind!

 

Pattern Tipps

  • Als Taschennäherin finde ich besonders Tutorials zum Thema Henkel sehr spannend. Er entscheidet oft, wie praktisch eine Tasche im Alltag wirklich ist. Bei Sewcanshe findet ihr ein schönes kostenloses Tutorial.
  • Eine wunderschöne und dazu noch kostenlose Quiltvorlage findet ihr bei inspiringcreations. Eine gute Möglichkeit Scraps zu verwenden.
  • Vanessa Christenson bietet als Feature ihrer neuen (wunderschönen!) Stofflinie ihr neues Quiltmuster für 5 Dollar an. Ich mag es sehr. Tatsächlich könnte ich es mir gut als Weihnachtsquilt vorstellen.
  • Pen + Paper Patterns veröffentlichte neu das Pattern für ihren Vegas Wedding Quilt. Die Bilder, die ich bis dato gesehen habe, finde ich wirklich unglaublich schön!

 

Fundstücke

  • Ich bin sehr verliebt in den Quilt von barb @barbbarndt3 nach der Vorlage von Amy Ellis. Es lohnt sich unbedingt ihrem Feed zu folgen. Sie näht wunderbar!
  • Diese Variation der Luxielunchbag von Christy (Love You Sew) könnte mich dazu bringen, diese Tasche nachnähen zu wollen.
  • Wholeclothstudio hat nicht nur einen sehr sehenswerten Instagram-Account, sondern auch einen (zugegeben) englischen Shop. Auf beiden Seiten finden sich aber herrliche Beispiele des Nähens von Kurven. Schön!

Zuletzt ein etwas anderer Tipp:

Wer schöne Bildschirmhintergründe, Kalenderblätter o.a. mag, wird vielleicht bei Bonnie Christine fündig. In ihrem Blog going home to roost stellt sie monatliche eine Calendar Collection online. Das Bild im Januar wurde von Bonnie Christines Stoffserie „Lampkin“ inspiriert.

Wer keinen Bildschirmhintergrund benötigt: Ich drucke mir diese aus und nutze sie als Monatmarker in meinem Bulletjournal 🙂

 

Quelle: www.goinghometoroost.com/

 

 

Ich hoffe, mein erster LESESTOFF hat euch gefallen! Wenn ja, dann schreibt mir doch! 

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

 

 

 

 

 

 

Hallo 2018: ein persönliches Resümee & Sewalongs und Wettbewerbe im neuen Jahr

 

 

Bye Bye 2017

 

Die Zeit zwischen den Jahren gehört traditionell zu den Momenten, in denen man zurückschaut, die Abrechnung der letzten zwölf Monate macht und dann euphorisch realistische oder auch oft recht unrealistische Vorsätze fast.

Ich habe in diesem Jahr einiges gelernt. Im Leben allgemein, aber auch, was das Bloggen anbelangt. Ich durfte schöne und besondere Erfahrungen machen, neue Kontakte knüpfen, bekam Zuspruch und Unterstützung. Unser Farbenspiel, die Zusammenarbeit mir Karlotta Pink, Teil der MCQ-Bee zu sein… toll war das.

Oft war ich aber auch gestresst und überfordert. In den letzten Monaten war ich kurz davor, Shop und Blog hinzuwerfen. Bloggen ist wunderbar und es wäre gelogen, wenn ich behaupten würde, ich würde um meiner eigenen Dokumentation willen bloggen. Nein. Ich blogge, damit Ihr seht, was ich schaffe, Ich nähe auch, um Euch meine Erfolge und Misserfolge zu präsentieren und ich blogge nicht zuletzt weil ich auf Euren Zuspruch und Euer Lob hoffe.

Manchmal wächst einem dieser Wunsch über den Kopf.

Aber ich habe mich wieder gefangen. Die Ruhe und Zurückgezogenheit jetzt zwischen den Jahren tut gut. Also wird es Zeit für den ganz persönlichen Ausblick in mein drittes Bloggerjahr.

 

(M)ein persönlicher Ausblick

 

Es wird etwas weniger zu lesen geben, als in den letzten Monaten. Das klingt sicher erst einmal merkwürdig, aber ich habe mir fest vorgenommen, einen Rhythmus zu finden, der besser zu meinem anderen echten Leben mit Familie und Beruf passt. Erhoffter Nebeneffekt: mehr Zeit für tolle Bilder, dokumentierte Nähschritte, neue andere Projekte.

Ich möchte reisen, andere Blogger treffen, Kurse besuchen, Kontakte zu kleinen Unternehmen pflegen… Im vergangenen Jahr war ich schon einige Mal auf Achse. 2018 werde ich noch einige Male mehr unterwegs sein und ich freue mich riesig darauf!

Patchwork und Quilting kamen in den letzten Monaten deutlich zu kurz. Das lag zum einen daran, dass mich das Nähen von Kleidung und besonders meine Vintage-Entdeckung absolut in den Bann gezogen hat. Was das anbelangt, werde ich immer besser und habe tatsächlich in den letzten Monaten wenig Kleidung kaufen müssen. (Mein Weihnachtskleid steht hier übrigens noch aus und wird auf alle Fälle noch im Blog einziehen.) Aber: Patchwork und Quilting sind wunderbar und ich habe große Sehnsucht danach, wieder mehr in Stoffschnipsel zu denken, denn in Kellerfalten.

Last, but not least: die Nähwelt bietet in jedem Jahr so wunderbare Aktionen, an denen ich wieder mehr teilnehmen möchte. Bloghops, Sew Alongs, Quilt-Alongs, Wettbewerbe… vielleicht überrascht uns bald wieder der eine oder andere mit einer monatlichen Aktion wie unserem Farbenspiel oder den 12-colous-of-handmade-fashion, an der ich mit großer Freude mitgenäht habe?

 

 

Als kleiner „Appetitanreger“, quasi als Campari vor dem Start ins neue Jahr, habe ich für Euch bereits bekannte Quilt- bzw. Sew-Alongs und Wettbewerbe im neuen Jahr zusammen gestellt. Vielleicht habt Ihr bei dem einen oder anderen Lust einzusteigen?

 

Beginnen wir mit den

 

SEW-Alongs / Quilt-Alongs 

 

 

Quelle: www.fatquartershop.com

 

 

 

  • Heather Valentine und Amy Ellis haben den Heartland Heritage Sew Along ins Leben gerufen. Genäht wird monatlich ein Block. Das Pattern ist abwechslungsreich, muss allerdings in Form eines Kalenders für 19,99 US-Dollar (ohne Versand)gekauft werden.

 

  • Bei Fatquarter Shop finden immer wieder neue Quilt Alongs statt. Das neuste Projekt, der Clementine Quilt Along, ist kostenfrei. einzig das passende Stoffset kann gekauft werden.  Aber wir haben ja alle ausreichend Alternativstoffe im Vorrat, oder nicht? Die enthaltenen sechs Blöcke werden jeweils zum 25. des Monats veröffentlicht. (Start 25. Januar) Der Erlös könnt übrigens einem Kinderhospital zu Gute!

 

  • Im Gegensatz hierzu dauert der der City Tiles Quilt-Along von Emily Dennis nur etwa zwei Monate (15.1.-26.2.2018). Jeden Montag wird ein passender Post auf dem Blog veröffentlicht. Zusätzlich erhält man Informationen über einen Newsletter. Das Pattern kostet derzeit 8 US-Dollar uns ist auch als PDF-Download zu haben.

 

  • The Gnome Angel wartet gleich mit drei Sew Along auf: Der Farmer´sWife 1930`s Sampler Quilt (ganzjährig und auf Basis des passenden Buches mit zusätzlichen kostenlosen Tutorials) und den Elizabeth Hartmann All The Animals Sew Along. Hierfür wurden sechs unterschiedliche Pattern ausgewählt, die zu kaufen sind (im Schnitt kosten sie 33 Australische Dollar) und die auch einzeln genäht werden können (Dauer: sechs Monate). Außerdem wird durch Gnome Angel das letzte Mal unter dem Hashtag der #100Days100Blocks2018 nach dem Buch von Tula Pink veranstaltet, der jährlich auf Instagram mit großem Erfolg stattfindet.

 

  • Nicht zu vergessen der erfolgreiche deutsche Sew-Along 6 Köpfe 12 Blöcke, der 2018 in die zweite Rund geht. Aber davon habt Ihr ja sicher schon gehört, oder?

 

  • Derzeit läuft zudem noch der Bernina Triangle Quilt Along von Brigitte Heidlan, an dem ich unbedingt teilnehmen wollte, aber aus Zeitgünden bisher keinen einzigen Block genäht habe. Einiges, was ich nachzuholen habe….

 

 

Quelle: www.blog.bernina.com

Wettbewerbe

 

Vielleicht habt Ihr aber auch Lust, Euch mit anderen zu messen und an einem, der zahlreichen Wettbewerbe teilzunehmen, die für 2018 bereits ausgeschrieben sind? National oder International gibt es zahlreiche Möglichkeiten.

  • Besonders angesprochen hat mich in diesem Jahr die Ankündigung von Quilt und Texilkunst zum 20 jährigen Jubiläum einen Quiltwettbewerb zum Thema „Feuerwerk der Farben“ zu veranstalten. Wie passend zu unserem Farbenspiel!

 

  • Wer es klassischer mag, wagt sich vielleicht an das diesjährige Thema der Patchwork Guilde „Historische Handelswege“ und sortiert sich dort in die zahlreichen Kategorien ein.

 

 

 

Na, konnte ich Euren Appetit anregen? Ich jedenfalls weiß schon, woran ich teilnehmen werde (solange es meine Zeit zulässt…Ihr wisst ja, was ich mir vorgenommen habe…)

So Ihr Lieben, habt es schön!

Rutscht gut ins neue Jahr! Fasst Pläne, traut Euch und lasst Euch nicht unterkriegen, wenn mal etwas daneben geht. Schön, dass Ihr da seid.

 

 

Und für alle, die sich darüber Gedanken machen sollten: Für meine Links habe ich keine Gegenleistung der Anbieter erhalten. Sie entsprechen einer persönlichen Auswahl und sind mit keinem Vorteil verbunden.

 

 

Ihr wisst noch von anderen QALs, Sew Alongs, Jahresaktionen oder richtet selbstbewusst einen aus? Dann schreibt mir gerne und ich teile die Aktion gerne!

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

 

Kurven, Kreise und ein paar Zweifel…

 

 

Jeder hat seine Vorlieben. Was Patchwork angeht, würde ich mich definitiv als „auf-weiß-Näherin“ bezeichnen, d.h. ich nutze fast ausschließlich weiße Solids als Hintergrund. Snow White, Pure White, ein eher gedecktes Creme… selbst weiße Low Volumes nutze ich fast nie…

Zum Thema „Schwarz“ im letzten Monats unseres Farbenspiels habe ich mich an etwas Neues gewagt. Schwarz statt Weiß kombiniert mit einem Schwarzen Low Volume. Ein zweifarbiges Zusammenspiel aus Kurven und Kreisen schwebte mir vor. Und so schnitt ich mit dem Ruler einige Blocks und fügte zusammen.

 

Quelle: Instagram

 

Ausgehend von diesem kleinen Block baute ich weiter und weiter und gestaltete mir ein kleines Top. Modern, ohne Vorlage, geradlinig. Und da mein Verhältnis zu Minis eher gespalten ist – ich frage mich immer, was man ernsthaft mit ihnen anstellen kann – wurde eben wieder ein Kissen daraus.

 

 

 

Wer genau hinsieht, erkennt sofort mein kleines Problem. Ich hatte begonnen, die Kreise und Kurven nachzuquilten. Leider ziehen sich so leicht Fasern an die Oberfläche und das Kissen sieht irgendwie schmutzig aus. Überhaupt neigt Schwarz dazu, jedes Staubkorn anzuziehen und gleich auch gekonnt zur Schau zu stellen. Mich stört das ungemein.

 

 

Schade, denn das Design gefällt mir ansonsten sehr und die Kombination zwischen Gold und Schwarz finde ich super schön. Überhaupt: diese Low Volumes aus der Serie „Luster“… Weil ich sie so mag, habe ich die Rückseite des Kissens einfach mit einem Hotelverschluss geschlossen und die Webkante stehen lassen. Falls ich mal vergesse, wer diesen wunderbaren Stoff entworfen hat. Ok, die Wahrscheinlichkeit hierfür liegt bei 1:1000000, aber was soll´s…

 

 

Fazit: Schwarz mit Gold ist schön und festlich und garantiert einen einzigartigen modernen Look. Aber: Schwarz gehört weiter nicht zu meinen liebsten Backgroundfarben. Ich mag es nicht, wenn meine Nähergebnisse staubig aussehen. Weiß ist und bleibt mein Favorit.

Ursprünglich sollte das Kissen ein Weihnachtsgeschenk werden. Nun, das wird es nun leider nicht. Es bleibt auf meiner Couch und ich freue mich über das moderne Muster. Vielleicht wage ich demnächst eine Neuauflage in weiß?

 

 

Wie sieht es mit Euch aus? Nutzt Ihr Schwarz beim Patchworken oder Quilten? Was sind Eure Erfahrungen?

 

 

 

 

Verlinkt bei

Farbenspiel, Creadienstag, Handmade on Tuesday, der Kissenparty und Modern Patch Monday

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

1 2 3 4 5 36