Farbenspiel – Fremde Traditionen und eine Kleinigkeit in Rot

 

Stellt euch vor, Ihr bekommt neue Nachbarn. Aus Freundlichkeit oder taktischem Kalkül wollt Ihr eben diese gerne herzlich begrüßen. (Es ist immer ratsam, sich mit seinen Nachbarn gut zu stellen, um später keine Schwierigkeiten wegen der Grashalmhöhe im Garten oder des Kinderwagens im Hausflur zu bekommen.) Dummerweise fehlen Euch jedoch Brot und Salz im Haus. Was könnt Ihr tun?

Wie wäre es mit einem Tomaten-Nadelkissen? „Bitte?“, fragen sicher einige. „Was soll das denn sein?“. Während der viktorianischen Epoche Englands war man der Überzeugung, Tomaten an ein Haus zu pflanzen, verspreche Wohlstand und halte den Teufel ab. In Zeiten, in denen Tomaten keine Saison hatten, improvisierten die Familien und verschenkten als Willkommensgeschenk rote Stoffkugeln, die mit Sand, Pferdehaar, Wolle oder Sägespänen gefüllt waren. (vgl. Wikipedia)

 

Bildquelle ebd.

 

Nadeln waren kostbar zu jener Zeit und jede Hausfrau war darauf bedacht, Ihre Nähwerkzeuge gut versorgt zu wissen und diese zu pflegen. So fügte man an diese Tomate auch eine kleine Erdbeere an, die mit Pulver zum Reinigen und Schärfen der Nadeln gefüllt war.

Noch heute werden im englischsprachigen Raum diese „Tomato Pincushions“ genutzt und inzwischen entstehen, wohl auch im Zuge des allgemeinen Vintage-Trends, neue Versionen dieser alten Tradition.

Ihr habt auch Lust, Euer eigenes Nadelkissen zu nähen und dieses als Alternative zu Brot und Salz zu verschenken? Wie wäre es mit dieser tollen kostenlosen Anleitung von The Painted Quilt?

 

Bildquelle: The Painted Quilt

 

Ihr habt neben dem Nähen vielleicht das Häkeln für Euch entdeckt? Dann ist diese ebenfalls kostenfreie Anleitung von Karabouts vielleicht etwas für Euch:

 

TSP01
Bildquelle: karabouts

 

Mein Themenauftrag bei Farbenspiel lautet in diesem Monat Erdbeere und so kam ich nicht darum herum, eben auch ein Erdbeer-Nadelkissen zu nähen. Die Vorlage habe ich Euch hier schon einmal vorgestellt.

 

 

 

Das Pattern von Down Grapevine Lane eignet sich wunderbar als kleine Beigabe an ein Geschenk oder als kleine Aufmerksamkeit. Dabei sind die Erbeeren wirklich sehr schnell genäht und erfordern keine große Näherfahrung. Meine beiden Nadelkissen begleiten mich erstmal durch diesen erdbeerigen roten Mai.

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

verlinkt zu RUMS

 

 

Ich freu mich! – Nadelwelt 2017

Eingetragen bei: Das Leben im allgemeinen, Stoffliebe, Unterwegs | 4

 

Nadelwelt. In diesem Jahr war ich das dritte Mal dort. Das erste Mal noch ganz ohne Blog mit meiner Mama, im vergangenen Jahr als Neubloggerin völlig begeistert von der Idee andere Nähwütige und/oder Blogger zu treffen. In diesem Jahr hatte ich neben der Freude auf das Kennenlernen und Wiedersehen mit anderen auch das erste Mal einen Einkaufszettel im Gepäck.

 

Kaum hatte ich Samstag die Halle betreten, traf ich direkt auf die Modern Cologne Quilter, die fast komplett angereist waren. Nach unserem ersten Treffen bei der h&h habe ich mich sehr gefreut, alle wiederzusehen oder neu kennen zu lernen. Gemeinsam ging es mit mehr oder weniger System durch die Messehallen.

 

 

Quilt Cabin hatte einen wunderbaren Stand mit u.a. einer großen Auswahl an Oakshotts und Stoffen von Caroline Friedländer. Die erste Gelegenheit, Geld loszuwerden.

 

Während sich einige (hier Iris Fitzpatrick von crazydutchbirdquilts ) im Free Motion Quilting übten zog ich weiter und stieß auf den wunderbaren Stand der PatchWerkstatt. Was für wunderschöne Quilts! Habt Ihr schon vom diesjährigen Quiltwettbewerb gehört, den die PatchWerstatt in Zusammenarbeit mit Sherri lynn Wood organisiert? Eine Modern-Improv-Quilt Challenge unter dem Motto „Modern Lines: Curvy or not“. Unglaublich spannend. Vielleicht mache ich ja mit?

 

 

 

Ein Besuch bei Ines von KarlottaPink, einer unserer Sponsoren, musste natürlich sein. Was für ein herzlicher Empfang und welch wunderschöne Stoffe! Ich bin immer wieder begeistert von der Farbenpracht aus aller Welt!

 

 

Ist das nicht eine schöne Tunika? Würde ich sofort tragen! Ich habe mich dann aber für ein anderes Schnittmuster von So! entschieden. Das Nähergebnis gint es hier sicher auch einmal zu sehen…

 

Natürlich musste auch ein Besuch bei Stoffsalat sein. Immer wieder nett mit der lieben Grete!

 

 

Wie wäre es mit der perfekten Nähzimmerausstattung? Naja. Es geht auch ohne…

 

Oder eines der derzeit so beliebten Kätzchen? Hier bei Niemanns-Land-Quiltshop.

 

Am Stand von Quilt- und Textilkunst kamen wir dann alle nicht vorbei. Was für wunderschöne Quilts. Mit einer Erdbeere, wer hätte das gedacht!

 

Der Mini von Karen alias Easypatchwork ist eine wahres Kunstwerk, oder? Ein echter Hingucker.

 

 

 

Tags zuvor hatte ich diese wunderbaren MakerMaker-Stoffe auf Instagram entdeckt und sie halbherzig auf meinen Einkaufszettel gesetzt. Als ich diese Tasche der Hohenbrunnenquilterin Sandra aber entdeckte, war es wirklich um mich geschehen. So eine Tasche muss ich mir nähen. Tatsächlich ging es einigen wie mir. Ich glaube, diese Stoffserie war der Verkaufsschlager der diesjährigen Nadelwelt.

 

 

Wie in jedem Jahr waren die Messeräume voll, voll, voll und so hatten wir uns alle eine kleine Pause verdient, bevor wir uns zu dem Treffen aufmachten, das Frederike von pieceopatch und Jennifer von yokokudo88 auf Instagram organisiert hatten.

Ich habe einige wiedergetroffen, anderen bin ich das erste Mal begegnet.

 

 

mit Nicole von lapetitefrance

 

 

Dagmar von missemmisews

 

 

mit Alex von alexouq

 

Christiane von misssewing und Katharina von greenfietsen

 

Natürlich musste das passende Gruppenbild eines Instagramtreffens ebendort schnell geteilt werden:

 

 

Völlig geschafft von all den Eindrücken traf ich auf dem Weg zur Ausstellung auch noch Bettina von Stichfest am See. Schön dich kennenzulernen, liebe Bettina!

 

 

Zum Abschluss noch ein paar Eindrücke der Ausstellung:

 

 

 

 

Liebe Nadelwelt! Ich komme nächstes Jahr wieder. Es war so schön, bekannte und neue Gesichter zu sehen, zu shoppen und inmitten anderer Nähwütiger zu sein. Habt Ihr zum Abschluss Lust auf einen Blick auf meine kleine Ausbeute? Bitteschön!

 

 

See you soon!

Bis bald!

Eure

JULIA

Farbenspiel – Red Is Strawberry

 

Rot.

In meinem Eröffnungspost habe ich Euch bereits von meiner Liebe zu Rot erzählt. Judith und ich haben uns im Vorfeld aber auch die Frage gestellt, was wir mit der Farbe Rot verbinden.

Für mich ist es gerade in dieser Jahreszeit der Geruch nach Erdbeeren. Hier in Südbaden findet man überall Erdbeerfelder. Noch sind Erdbeeren teuer und rar. Der Aufbau der Erdbeerstände sogar für die Kinder ein großes Ereignis. Schon bald aber wird es hier überall nach Erdbeeren duften. Irgendwann kaufen wir die Schale für 1 Euro, kochen kiloweise Marmelade, backen Torten und ich packe jeden Tag ein paar in die Brotdosen. Erdbeeren sind für mich der Geruch von Sonnenschein und guter Laune. Ich liebe das.

 

Bildquelle: Auf dem Weg nach Emmendingen

 

Erdbeeren um Freiburg

 

Selbstverständlich gehören für mich Rot-Liebende zum Erdbeer-Sonnengefühl eben auch rote genähte Erdbeeren. Ich habe für Euch eine kleine Sammlung unterschiedlicher Vorlagen zusammengestellt.

 

 

 

Und für alle Buchliebhaber hier auch noch ein paar Tipps:

  • In Lori Holts Buch „Farm Girl Vintage“ findet Ihr eine tolle Vorlage aus Triangles
  • In „Sew sweet baby quilts“ von Kristin Roylance gibt es eine tolle Vorlage mit 3D-Effekt

 

Ihr habt ein anderes Projekt im Sinn? Wie wäre es damit?

  • Bei Purl Soho findet sich die kostenlose Vorlage eines Erdbeerkissens. So süß!
  • Auch bei Jacks and Kate gibt es eine tolle kostenlose Anleitung: eine Kindertasche.

 

Ich konnte es natürlich nicht lassen und habe auch mit einer Erdbeere begonnen. Das kostenlose Tutorial ist von Skyberries Handmade. Den Link findet Ihr oben in der Sammlung.

 

 

 

 

Der Stoff stammt, vom weißen Background abgesehen, allesamt von Karlotta Pink. Karlotta Pink ist einer unserer Sponsoren beim Farbenspiel. Ich freue mich darüber immens, denn dort gibt es nicht einfach nur schönen Stoff. Die einzelnen Stoffe stammen von den verschiedensten Kontinenten und sind nach traditionellen Methoden hergestellt. Allesamt sind fair gehandelt und teilweise sogar in Bio-Qualität.

Für meine Erdbeere habe ich in der Hauptsache ShweShweStoffe aus Südafrika und indische Blockprints genutzt. Eine weitgereiste Erdbeere also. Ich finde das fantastisch.

 

Fantastisch auch die Liste unserer Sponsoren, die ich Euch zum Abschluss noch einmal vorstellen möchte. Ich bin sehr dankbar und freue mich über die Zusammenarbeit.

 

von unten links nach oben rechts: Neuland ( zum Thema Handlettering), Quiltmanufaktur (Patchwork und Stoffe), Snaply Nähkram (Stoffe und Nähzubehör), Fadengerade (Patchwork und Stoffe), Zen Chic/ Brigitte Heitland (Stoffdesign, Patchwork, Interior), Haupt Verlag (Bücher), Karlotta Pink (fair gehandelte hochwertige Stoffe aus aller Welt)

 

Habe ich Euch mit meinem Erdbeerfieber angesteckt? Ich würde mich freuen, ein paar rote Beeren bei unserer Linkparty zu entdecken.

Jetzt noch schnell zu Rums! Und am Montag zu Modern Patch Monday !

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Farbenspiel – Rot im Wonnemonat Mai

 

 

 

Herzlich Willkommen im Roten Wonnemonat Mai!

Wie Ihr seht, haben Judith und ich uns in diesem Monat kein allgemeines Thema, wie die „eigenen Lieblinge“ oder wie im letzten Monat „Unis und Ombre“ ausgesucht, sondern wagen uns das erste Mal an eine konkrete Farbe.

Wie bei den meisten Farben gibt es Rot-Freunde und Rot-Verächter. Wie sieht es bei Euch aus? Ich selbst liebe Rot und die Vorbereitung auf diesen Monat hat mir unglaublich viel Freude bereitet.

Wenn Ihr Euch mal auf das Gedankenspiel Rot einlasst, fallen Euch sicher passende Redewendungen ein, oder? Ich war 1-2-3 beim Roten Faden. Unser Roter Faden zeiht sich durch unser Fadenspiel in diesem Monat. Ja, das gefällt mir!

 

                         

 

Ich bin unglaublich gespannt, welche Dinge unser Faden in diesem Monat verbinden wird. Was werden Judith und ich entdecken? Was wird es bei Euch zu sehen geben? Wie wirkt Rot und wie lässt es sich kombinieren?

 

 

Quelle RAL Farben

 

Rot ist nicht gleich Rot. Vielfältige Nuancen gehören zu dieser Farbgruppe. Zartes Altrosa gehört ebenso zu dieser Farbgruppe, wie leuchtendes Erdbeerrot oder dunkles Zinnober.

Klar. Rot ist die Farbe der Liebe. Herzen, Romantik, Lebensfreude, positive Energie. Rot wird dazu eingesetzt, Lebenskräfte zu stärken.Sie ist die Farbe der Gefühlsausbrüche und der Willensstärke.  Rot steigert die Sinnlichkeit und soll die Fruchtbarkeit fördern.

 

 

Das Tragen roter Bänder, Tücher oder Kleider gehört bei vielen Völkern zu den Hochzeitsbräuchen. Wer z.B. schon einmal auf einer türkischen Hochzeit eingeladen war, kennt das rote Band, das die Braut um die Taille trägt. In Japan ist Rot die Farbe der Frauen, in China steht sie für Reichtum und Glück.

 

 

Rot  ist also auch die Farbe des Feuers und des Blutes. Sie gilt in der Natur als Signalfarbe und wird auch in unserer heutigen modernen Gesellschaft so genutzt. In der Natur wirkt Rot bei der Balz, bei der Arterkennung oder als Warnfarbe. Auch die rote Farbe von Verkehrszeichen bedeutet „Achtung! Gefahr“. Das Rote Tuch des Toreros gilt als Signal für den Stier. Tatsächlich reagiert das Tier aber nur auf die Bewegung des Stoffes – es ist farbenblind.

 

 

 

 

Rot wirkt anregend und appetitfördernd. Tatsächlich regt alleine das Betrachten roter Farbe den Stoffwechsel an und in roter Paprika steckt dreimal mehr Vitamin C als in Orangen. Außerdem ist sie die Lieblingsfarbe der Kinder. Welches Kind widersteht schon Nudeln mit Tomatensoße?

 

 

Bevor ich nun also offiziell den Startschuss für Rot gebe 😊, muss ich Euch noch etwas zeigen.

 

Ich hatte mir zu Beginn des Jahres vorgenommen, monatlich beim Taschen-Sew-Along mitzumachen. Meine bisherigen Ergebnisse waren jedoch mager. Irgendwie bin ich so begeistert von Farbenspiel, dass mir das Thema Taschen nicht so leicht fällt. Hier ist jedoch eine Kleinigkeit, die nicht nur zum Thema „Knopf“ beim Taschen-Sew-Along passt, sondern auch noch die Brücke zwischen unserem April und dem jungen Mai schlägt. Ein Täschchen aus rotem Ombre mit Knopf – ein schnell genähtes Zuhause für meine Visitenkarten.

 

 

 

 

Jetzt aber! Los geht´s! Ran an das rote Garn, die roten Stoffe und den roten Farbtopf! Ab jetzt wird Rot genäht, gemalt, gestickt. Vergesst dann nicht bei Farbenspiel zu verlinken und/oder Deinen Beitrag bei Instagram und Co mit dem Hashtag #farbengespieltes zu markieren. Sonst finden wir euch nicht und das wäre doch schade, nicht wahr?

 

 

Ich kann nicht anders. Zum Schluss ein zugegebenermaßen albernes Wortspiel:

Ich ziehe meinen roten Faden und mein rotes Täschchen zu

Creadienstag

Handmade on Tuesday

Dienstagsdinge

und dem Taschen-Sew-Along

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

1 2 3 4 5 6 26