Ein bißchen Bling, Bling und meine persönliches Patchwork-Must-Have

Eingetragen bei: Farbenspiel, Nähen, Patchwork, Quilten, Stoffliebe | 4

 

 

 

 

Ich liebe Patchwork, ich liebe schön gepatchte Quilts. Für so manches Fat-Quarter-Bundle kann ich mich stundenlang begeistern. Und dennoch habe ich einige Zeit nichts dergleichen genäht. Statt dessen standen Kleidung, Taschen und praktische Alltagsbegleiter auf meiner Nähliste. Warum?

 

Zum einen begeisterte und begeistert mich das Nähen von Kleidern speziell für mich gerade sehr. Es gibt dabei so vieles zu lernen und meine neuentdeckte Vintage-Liebe kann ich dabei völlig ausleben. Zum anderen erfordert ein Blüschen oder ein Shirt nicht die selben Voraussetzungen, wie Patchwork. Was ich damit meine?

 

Hier meine persönlichen mentalen Patchwork-Must-Haves, ohne die ich zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis komme:

  • Zeit. So manches Kleidungsprojekt (zumindest die einfacheren Modelle) kann auch nebenher zwischen dem Ausräumen der Spülmaschine und dem Fahrdienst zum Sportverein entstehen. Zwei Nähte nähen, weglegen und wieder neu beginnen, ist dabei kein Problem. Ein Quilt oder auch ein kleineres anspruchvolleres Projekt ist nicht eben schnell genäht, sondern entsteht in langer mühevoller Arbeit.   Ines Fitzpatrick hat erst gestern etwas ähnliches dazu geschrieben.
  • Platz. Ich arbeite gerne auf dem Boden. Zuschnitt, Layout, alles geschieht bei mir auf allen vieren im heimatlichen Wohnzimmer. Ein verrutschtes Rückenteil bei einer Tunika ist schnell zurechtgerückt. Rennen tobende Kinderfüße über ein mühevoll arrangiertes Patchworklayout ist das mehr als ärgerlich.
  • Ruhe. Patchwork lebt von der Präzision. Jeder ungenaue Zuschnitt und jede schiefe Naht bleibt als mahnende Erinnerung direkt erkennbar. Der fünfte Telefonanruf oder das kochende Mittagessen auf dem Herd sind absolut hinderlich. Übrigens einer der Gründe, warum ich am liebsten abends oder gar nachts nähe. Nur ich und meine Maschine.
  • Geduld. Manchmal braucht es lange, bis aus einzelnen Scraps, aus einzelnen Blöcken ein stimmiges Ganzes entsteht. In mancher Lebensphase bin ich schlicht zu ungeduldig für diesen Prozess.
  • Musik, Tee und ab und an ein Stück Schokolade. Das versteht sich ja aber von selbst, oder?

 

Ich habe mir für den November und unser Thema „Bling Bling Metallic“ bei Farbenspiel unbedingt vorgenommen, wieder mehr Patchwork zu nähen. Dachte an Curves oder EEP. Entschieden habe ich mich für das Nähen auf Papier. Einfach meine Lieblingstechnik.

 

 

 

Die Vorlage des Lone Starbust ist kann hier kostenfrei runtergeladen werden und ist absolut anfängertauglich. Ein gutes Projekt, um mich wieder einzustimmen. Und welches Motiv würde besser zu unserem Monatsthema passen als ein Stern?

 

 

Beim Quilting habe ich mich auf den Stern und den weißen Bereich beschränkt. Ich wollte die Aufmerksamkeit auf den Stern lenken, nicht auf den blauen Rahmen. Und in diesem Monat gehört zu meinem vorweihnachtlichen Kissen ganz unbedingt ein bißchen Bling, Bling. Davon liefern die ausgewählten Observer-Stoff schon einiges, aber eine goldene Quiltlinie soll dies noch unterstreichen.

 

 

 

 

Observer von April Rhodes ist übrigens eine meiner liebsten Stoffserien. Ich liebe das reduzierte geometrische Design, die schlichten Metallic-Akzente. Jedes Fat-Quarter hüte ich wie einen Schatz. Doch bereits im letzten Jahr habe ich den Merry-Christmas-Tree nach Judiths Anleitung daraus genäht und auch in diesem Jahr wird er unser Wohnzimmer als Wandbehang verschönern.So schadet es doch nicht, ein passendes Kissen zu haben, oder?

 

 

Nun, wie steht es mit Euren persönlichen Must-Haves? Was bringt Euer Patchwork-Herz zum Klingen?

Verlinkt bei

Farbenspiel

Creadienstag,

Handmade on Tuesday,

Modern Patch Monday,

Kissenparty,

 

Bis bald!

See you soon!

EURE

JULIA

4 Antworten

  1. Ein toller Stern und er funkelt wahrhaft! Toll das du dich wieder an ein solches Projekt gemacht hast. Mich hat Judith begonnen für das Patchworken zu begeistern, auch wenn ich in Ermangelung von … siehe oben … vor allem Kinderfüße und mangelnde Zeit … nicht so richtig dazu komme. Aber immer wieder gucke ich in ihren Wegweiser und hier liegen Stoffe, die noch zu einer Decke nach ihrer Anleitung zusammengenäht werden sollen. Aber ich merke das meine innere Ruhe was das Nähen angeht steigt und so hoffe ich doch Zugang zu diesen wunderbaren Techniken zu finden. An Nähen auf Papier habe ich mich noch nicht herangetraut, das erscheint mir so kompliziert, dass ich denke ich muss es einmal in echt sehen, damit ich es kapiere.
    Liebe Grüße Ingrid

    • Liebe Ingrid,
      ich bin sicher, dass Du mit etwas Ruhe sicher tolle Erlebnisse zauberst. Ich bin gespannt! Treutlein mich, dass Du meinen Stern magst!
      Lg
      Julia

  2. Oh Julia, was ist der Stern schööööööön!!!!!!!!!!!!! Und nein ich greife jetzt nicht in meine Observer- sammlung um es dir gleichzutun, vorher will ja mal der Beequilt zusammen gebracht werden, mal schauen, wieviel Observer ich da noch brauche.
    Aber hach der Stern ist einfach schön!
    Bezüglich des auslegens im Wohnzimmer (was mich ja demnächst auch ereilt) habe ich bei alles- fuer- selbermacher was tolles gesehen. Die haben so ein Kit wo man Vlies aufhängt und als Entwurfs/Planwand für Patchwork nimmt. Hab ich noch nicht gekauft, aber ich denke, dass kann in dem Fall hilfreich sein.
    Alles LIebe
    Judith

    • Oh, das ist ja einig klasse Tipp! Da schau ich gleich mal! Und auf Deinen Stern bin ich jetzt sehr gespannt!
      Lg
      Julia

Hinterlasse einen Kommentar