Ein Quilt aus Wasserfarben – ein Tutorial

Eingetragen bei: Allgemein, Farbenspiel, Nähen, Quilten, Tutorial | 1

 

Wasserfarbe, Farbverläufe… darum ging es in diesem Monat bereits mehrfach bei Farbenspiel. Heute habe ich ein kleines Tutorial für Euch, das Wasserfarbe und Nähen zusammenbringt.

 

Ihr braucht:

 

Wahlweise Wasserfarben oder Stofffarben

evtl. Textil-Medium fqür die Wasserfarben

Pinsel

Wasser

weißen Stoff

einen Bilderrahmen

Volumenvlies

Nähmaschine und Garn

 

 

Für den Anfang benötigt Ihr Stoff, Pinsel, Wasser und Farben. Ich habe sowohl die Verwendung handelsüblicher Wasserfarbe als auch spezieller Stofffarbe ausprobiert.

 

 

Sicher habt Ihr schon einmal Farbverläufe von intensiv zu durchlässig mit Wasserfarben geschaffen. Ebenso funktioniert das Malen auf Stoff. Ich zeige Euch hier die Verwendung mit speziellen Stofffarben. Um es vorweg zu nehmen: das Malen mit Wasserfarben funktioniert ebenso.

 

 

 

Ähnlich der Aquarellmalerei arbeitet man mit dem Zusammenspiel von Wasser und Farbe. So entstehen unterschiedliche Effekte.

 

 

Links: Farbe auf nassen Stoff aufgetragen

Mittig: Farbe auf die nachträglich Wasser ausgetragen wurde

Rechts: Farbe pur

 

Variante zwei mit Wasserfarben habe ich meine Kinder ausprobieren lassen. Tatsächlich besteht der einzige Unterschied in der Intensität der Farben. Wichtig: für die Verwendung in einem Bilderrahmen benötigt Ihr kein Fixiermittel (Textil-Medium). Solltet Ihr aber ein größeres Projekt wie ein Kissen oder einen Quilt planen, ist eine Fixierung unbedingt notwendig. Stofffarbe hingegen wird der Herstellerempfehlung entsprechend gebügelt und ist damit auch nach dem Waschen farbecht.

 

 

 

Hier unsere Arbeitsergebnisse. Oben die Malerei mit Wasserfarbe, unten mit Stofffarbe.

 

 

Nach dem Trocknen wird der bemalte Stoff auf die passende Größe zugeschnitten und mit Volumenvlies zusammengebracht. Ich favorisierte in diesem Fall Vlies, das sich aufbügeln lässt, wie z.B. H640. Egal welches Vlies ihr nutzt: es sollte auf alle Fälle dünn genug sein, um später in einen Rahmen zu passen.

 

Beim Quilting habe ich versucht, den einzelnen Farbverläufen zu folgen und hebe so unterschiedliche Segmente hervor.

 

Nun nur noch in einen passenden Rahmen bringen: Fertig!

Ein wunderbar schnelles und unkomlpiziertes Projekt, das sich vielfältig einsetzen lässt. Vielleicht als Grußkarte, Kissen oder eine Beschäftigung mit Kindern an einem verregneten Sonntag?

 

 

Ich hoffe, Euch hat meine kleine Anleitung gefallen. Viel Spaß beim Nachmachen! Ich würde mich freuen, Eure Ergebnisse bei Farbenspiel zu entdecken!

Verlinkt bei

Creadienstag

Dienstagsdinge

Handmade on Tuesday

FARBENSPIEL

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

 

Eine Antwort

  1. Toll, dass du alle möglichen Varianten ausprobiert und im Bild festgehalten hast. Wirklich eine schöne Idee. Mal sehen wann ich mich daran probiere.

    Lg Judith

Hinterlasse einen Kommentar