Frau Ida und ein S wie schwarz-weiß

Eingetragen bei: Allgemein, Ich näh für mich, Nähen | 2

Frau Ida und ein s wie schwarz weiß

 

Scroll down for English, please!

 

Manche Dinge muss man wagen, um herauszufinden, dass etwas Freude macht. Das habe ich schon bei vielen Dingen festgestellt und gerade beim Nähen hat sich das bei mir (fast) immer bewahrheitet. Und nach so mancher neuer Technik entdecke ich so mehr und mehr das Nähen von Kleidungsstücken für mich.

Letzte Woche habe ich Euch hier meine neue Bluse aus wunderbarer Double Gauze vorgestellt. Nachdem ich von Euch so viel fantastische Rückmeldung bekommen habe, musste unbedingt noch etwas zum Anziehen her!

 

Frau ida 12lettersofhandmade tunika

 

Den passenden Stoff von Möbel-Schweden hatte ich noch im Schrank. Ich hatte schon vor einiger Zeit bei Britta von Unter meinem Dach entdeckt, wie wunderbar er sich auch zum Nähen für Kleidung eignet. Also los! Und was habe ich genäht? Einfach noch eine andere Version der Frau Ida von hedi näht!

 

pur tunika frau ida 12 letters of handmade

 

Diesmal als lange Version. Im Schnitt sind für die Kleidvariante aufgesetzte Tasche vorgeschlagen. Die mochte ich nicht. Stattdessen habe ich seitlich einfach zwei Schlaufen eingesetzt und ein Turnbeutelband durchgezogen. So kann ich das Kleid (oder die Tunika?) in der Taille etwas zusammennehmen und man sieht auch etwas Figur. Innen habe ich alles mit französischen Nähten genäht, denn ich mag es nicht, wenn es fransig aussieht. Der Stoff ist zugegeben ein bißchen knitterig- da merkt man einfach die Qualität – aber das stört nicht, finde ich.

 

fine fabric frau ida schwarz weiß

 

Das Gute am Nähen für mich ist übrigens auch, dass ich etwas Übung beim Modell stehen bekomme. Ich schaue nicht mehr wie ein aufgeblasenes Nilpferd und es macht langsam aber sicher wirklich Spass! Gut ist übrigens auch, sich von den irritierten Blicken der Nachbarn nicht verunsichern zu lassen 😉

 

frau ida tunika schwarz weiß schuhe

 

Und wisst ihr was? Nachdem meine neue Tunika (denn als Kleid mag ich es, glaube ich, nicht tragen) fertig war, habe ich festgestellt, dass für den Monat August der Buchstabe S bei 12 letters of handmade fashion gezogen wurde. S wie…? Na, S wie schwarz-weiß! Perfekt! Da schicke ich jetzt meinen Post hin und natürlich zu rums am Donnerstag. Ist klar.

 

august 12 letters of handmade fine fabric

Sometimes you have to try new things to realize that it makes fun. So I learned sewing for myself as I learned other sewing techniques. Last week I posted my new blouse made of fantastic Double gauze. Within this week I got so many positive reactions! I decided to make another one from the same pattern but in different way. I made another Frau Ida but as a tunic (or a dress). On the sides I installed some fabric to put a little band inside.  Why? The pattern is very stride and I needed to show a bit of my figure 😉 I used a very cheap fabric from a Swedish furniture store.

Another good point of sewing for myself is the fact, that I learn to look nicer on photos, to model a bit and not to look as a big dino! And it makes fun, too!

1608-fairylikes-12letters-4

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

2 Antworten

  1. Huhu Julia. Ich finde dein Kleid wirklich gelungen und es steht dir sehr gut. Ich habe ja diemal ein eher Negativ-Näh-Beispiel gebracht. das nächste wird aber wieder gut, hoffe ich. Ja, das mit den Nachbarn kenne ich. Habe mich schon daran gewöhnt. Nur mein „Fotograf“ noch nicht so ganz. 😀
    Liebste Grüße
    Jacki

  2. Wow, das Kleid steht dir hervorragend!
    Dass der Stoff vom Möbel-Schweden ist, hätte ich echt nicht gedacht und dem Kleid nicht angesehen!
    Dir Idee mit der Turnbeutelband-Taillierung ist super, durch den Musterverlauf betont das die Taille ganz optimal!
    Viel Spaß beim Tragen!
    Liebe Grüße
    Sandra

Hinterlasse einen Kommentar