Hallo Karl – Kleine Warenkunde

Eingetragen bei: Kleine Warenkunde, Nähen, Stoffliebe, Taschen nähen | 4

 

Mein letzter Beitrag in der Kategorie Kleine Warenkunde ist eine Weile her. Die Entdeckung, die ich vor kurzem gemacht habe, ist aber unbedingt einen meine Warenkunde-Post wert.

Um es voraus zu schicken, auch wenn man es vermuten könnte: dies ist keine Werbung. Ich habe weder von Dawanda noch von „Einfach Karl“ Geld oder ähnliches erhalten. Ich bin einfach überzeugt und möchte meine Entdeckung gerne mit Euch teilen.

 

Quelle:Dawanda

 

Ich habe Karl durch einen Instagram-Post von Frau_Nadelberd entdeckt. (Wer Frau_Nadelberd nicht kennt: ein wunderbarer Blog mit fantastischer Vintage-Mode. Unbedingt lesenswert!)  Karl ist eine Messwerkzeug, dass es erleichtert, Stoffe mit Nahtzugabe zuzuschneiden. Bisher war es mir oft zu mühsam, mit Lineal und Schneiderkreide 0,5 oder 1,5cm einzuzeichnen. Wieviel Zeit man damit bei 5,6,7 Schnittteilen verbraucht! Ich bin ein ungeduldiger Mensch, ich gebe es zu. Augenmaß und das Abmessen an den Ecken musste bisher reichen.

 

 

Karl löst mein Problem. Karl wird per Magnet an der Schneiderschere angebracht und hilft, eine Nahtzugabe von 1,0-3,0 cm einzuhalten. Man führt die Metallschiene an der Stoffkante entlang. Mit Hilfe einer Schraube wird der Abstand eingestellt.

 

 

 

 

Wer also latent das Gefühl hat, dass der Weg von Stoffkauf zur Nähmaschine zu lange dauert oder schlicht- auch wie ich- ein bißchen faul ist, findet in Karl einen gute Helfer.

Ich hoffe, meine Empfehlung (nicht Werbung!!!) hat Euch geholfen. Wer sich zum Anschluss noch dafür interessiert, was ich da eigentlich zuzuschneiden habe…. Ich habe das große Glück gemeinsam mit Tatiana von TilliT Taschenschnittmuster für afrikanischen Canvas entwerfen zu dürfen. Zur Zeit teilen wir noch an den Vorlagen und es wird fleißig probezunäht. Sehr aufregend!

 

Bald an dieser Stelle mehr!

 

 

Verlinkt bei

Creadienstag

Handmade on Tuesday

Bis bald!

See you soon!

Deine

Julia

 

4 Antworten

  1. Liebe Julia,

    danke fürs Vortellen von „Karl“, der mir bisher noch nicht über den Weg gelaufen ist. Ich bin da auch einigermaßen faul. Habe bisher aus diesem Grund Schnitte gekauft oder Freebies probiert, bei welchen die Nahtzugabe enthalten war. Gut ein paar Ausnahmen gab es. Sollte ich noch mehr KLeidung nähen, wäre Karl sicher eine super Investition.

    LG Judith

  2. Liebe Julia,
    das ist doch wirklich mal eine Entdeckung! Ich bevorzuge Schnittmuster ohne Nahtzugabe, aber diese dann mit Augenmaß mit auszuschneiden ist auch so eine Sache …
    VG, Anna

  3. Liebe Julia,
    das wäre das Richtige für mich aber ist das nicht sehr schwer an der Schere?
    Liebe Grüße Ulla

Hinterlasse einen Kommentar