Kurven, Kreise und ein paar Zweifel…

 

 

Jeder hat seine Vorlieben. Was Patchwork angeht, würde ich mich definitiv als „auf-weiß-Näherin“ bezeichnen, d.h. ich nutze fast ausschließlich weiße Solids als Hintergrund. Snow White, Pure White, ein eher gedecktes Creme… selbst weiße Low Volumes nutze ich fast nie…

Zum Thema „Schwarz“ im letzten Monats unseres Farbenspiels habe ich mich an etwas Neues gewagt. Schwarz statt Weiß kombiniert mit einem Schwarzen Low Volume. Ein zweifarbiges Zusammenspiel aus Kurven und Kreisen schwebte mir vor. Und so schnitt ich mit dem Ruler einige Blocks und fügte zusammen.

 

Quelle: Instagram

 

Ausgehend von diesem kleinen Block baute ich weiter und weiter und gestaltete mir ein kleines Top. Modern, ohne Vorlage, geradlinig. Und da mein Verhältnis zu Minis eher gespalten ist – ich frage mich immer, was man ernsthaft mit ihnen anstellen kann – wurde eben wieder ein Kissen daraus.

 

 

 

Wer genau hinsieht, erkennt sofort mein kleines Problem. Ich hatte begonnen, die Kreise und Kurven nachzuquilten. Leider ziehen sich so leicht Fasern an die Oberfläche und das Kissen sieht irgendwie schmutzig aus. Überhaupt neigt Schwarz dazu, jedes Staubkorn anzuziehen und gleich auch gekonnt zur Schau zu stellen. Mich stört das ungemein.

 

 

Schade, denn das Design gefällt mir ansonsten sehr und die Kombination zwischen Gold und Schwarz finde ich super schön. Überhaupt: diese Low Volumes aus der Serie „Luster“… Weil ich sie so mag, habe ich die Rückseite des Kissens einfach mit einem Hotelverschluss geschlossen und die Webkante stehen lassen. Falls ich mal vergesse, wer diesen wunderbaren Stoff entworfen hat. Ok, die Wahrscheinlichkeit hierfür liegt bei 1:1000000, aber was soll´s…

 

 

Fazit: Schwarz mit Gold ist schön und festlich und garantiert einen einzigartigen modernen Look. Aber: Schwarz gehört weiter nicht zu meinen liebsten Backgroundfarben. Ich mag es nicht, wenn meine Nähergebnisse staubig aussehen. Weiß ist und bleibt mein Favorit.

Ursprünglich sollte das Kissen ein Weihnachtsgeschenk werden. Nun, das wird es nun leider nicht. Es bleibt auf meiner Couch und ich freue mich über das moderne Muster. Vielleicht wage ich demnächst eine Neuauflage in weiß?

 

 

Wie sieht es mit Euch aus? Nutzt Ihr Schwarz beim Patchworken oder Quilten? Was sind Eure Erfahrungen?

 

 

 

 

Verlinkt bei

Farbenspiel, Creadienstag, Handmade on Tuesday, der Kissenparty und Modern Patch Monday

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

6 Antworten

  1. Ich bin bisher eher der grau Typ, aber im nächsten Jahr will ich mal weiß versuchen. Liebe Grüße Ingrid

    • Grau? Siehst Du, so unterschiedlich ist das… Von einem sehr sehr hellen Grau abgesehen, kam mir grau bisher noch kaum in den Sinn …

  2. Liebe Julia,

    das Kissen ist total schön. es gefällt mir ausgesprochen gut und erinnert mich an ein Quiltpattern von Brigitte, dass ich unbedingt irgendwann (in nächster Zeit ist der Kampf den Ufos angesagt) mal nähen möchte. Wenn ich das so sehe, auch als absoluter Fan von Weiß ( Nr.98 von Moda) und Grau (Zen Grey von Moda) als Background so bin ich hier einfach total geflasht. Vllt gerade, weil du es Ton- in-Ton genäht hast. Bis zu meinem Curved Quilt „A- Maze Me!“ wird Brigitte hoffentlich einen weiteren schönen schwarzen Stoff auf dem Markt bringen, damit ich es dir nachmachen kann.
    Sei ganz lieb gegrüßt,

    ach ja und bei den Fusseln, Staubkörnern auf dunklem Stoff ist die Fusselrolle mein bester Freund. Alternativ ist vllt auch Essex Linen mit der nicht reinen Optik eine gute Alternativ????

  3. Wow … Bin gerade auf dein Kissen gestolpert.
    Da ich es auch eher nicht so überladen mag, gefällt es mir richtig gut.
    Super chic in der Farbkombi … Sympathisch finde ich ja die stehende Webkante 😁 nutze sie auch immer mit, wenn es passt.

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Liebe Kathrin,
      das freut mich sehr! Ja, ich mag Webkanten wirklich auch sehr, besonders wenn man auf etwas besonderes hinweisen will. Danke für Deinen lieben Kommentar!
      LG
      JULIA

Hinterlasse einen Kommentar