Little Lotus und zwei neue Taschenschnitte

Eingetragen bei: Nähen, Photos, Taschen nähen | 5

 

 

———————————— enthält Werbung —————————————-

 

 

 

 

Man könnte meinen, das Nähen von Taschen sei auf Dauer langweilig. Rechtecke zusammen nähen, Henkel oder Reißverschluss dran – fertig. Veto! Stimmt nicht! Ich finde, Taschen nähen ist abwechslungsreich und aufregend!

Heute habe ich zwei neue Taschenschnitte für Euch, die eben genau dies beweisen. Vorlagen und Herangehensweisen können sehr unterschiedlich sein und gerade dies macht Taschen, oder wie in diesem Fall, Täschchen, so spannend.

 

 

 

 

 

Täschchen 1 heißt „Origami Bag“ und stammt von Darea alias Indigobird, einer kanadischen Bloggerin und Designerin. Wie der Name sagt, wird der Stoff in Origami-Art gefaltet. Insgesamt sind tatsächlich nur drei Nähte nötig, um die Tasche fertig zu stellen. Somit ist diese Vorlage absolut anfängertauglich und ich werde auf alle Fälle noch eine Version mit meiner Tochter nähen.

 

 

 

Durch das einfache Falten entstehen tatsächlich neun (!!!) Fächer, die tatsächlich einiges an Platz bieten.

 

 

Ich weiß auch schon, mit was ich sie fülle. Am kommenden Wochenende fahre ich zum meinem ersten Bloggertreffen 2018 und eine Sache habe ich bei solchen  Veranstaltungen immer dabei: Bloggerkarten. Außerdem: Kopfhörer und mein Handy, das in meiner Handtasche immer dazu neigt, mit meinem Schlüssel, dem Fahrradwerkzeug oder etwas anderem Scharfkantigen auf Du und Du zu gehen. Trotz Handyhülle ein gefährliches Unternehmen!

 

 

 

 

 

Die kostenlose Vorlage für die Origami Pouch findet Ihr hier.

 

 

 

Der zweite neue Taschenschnitt, den ich Euch zeigen möchte, ist das Triangle Pencil Case von Minki Kim aka Zeriano.  Sie ist den meisten aus der Patchworkwelt bekannt und so ist nicht nur eine eher puristische Version, wie meine, denkbar, sondern vielleicht auch ein Scrappy-Version. Wie wäre es ?

 

 

 

 

 

Auch diese Tasche hat etwas Geometrisches, aber auf völlig andere Art und Weise. Ihre Seiten haben die Form eines Dreiecks und so ist das Stiftemäppchen recht ungewöhnlich, wie ich finde. Ich habe für das Füttern Soft and Stable genutzt. So bekommt das Triangle einen guten Halt. Das Einnähen des Reißverschlusses ist etwas tricky, aber mit etwas Geduld und etwas Taschen-Näh-Erfahrung zu meistern.

 

Der Schnitt ist für weniger als 5 Euro hier erhältlich.

 

 

 

Beide Täschchen habe ich aus einem Schätzchen genäht, das mir von Karlotta Pink für ein Probenähen zur Verfügung gestellt wurde. Meine Bluse zeige ich Euch kommende Woche – die Täschchen sind aus den Stoffresten entstanden.

Little Lotus Blue gehört zur ersten Bio-Kollektion von Karlotta Pink und ist, wie Ihr seht, vielseitig verwendbar. Achja… überhaupt stammen alle verwendeten Stoffe von Karlotta Pink 🙂

 

 

 

 

Viel Spaß beim (Nach-) Nähen!

 

 

 

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

Julia

 

 

Verlinkt bei Creadienstag,

Handmade on Tuesday,

TT Taschen und Täschchen

Biostoff Linkparty

 

5 Antworten

  1. Toll! Wirklich. Alle beide. Stoffe und Schnitte. Würde ich genau so auch nehmen 😉 Danke für’s Zeigen und die Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Ronja

  2. Sehr schöne Schnitte und auch ein toller Stoff.
    Besonders die ersten Täschchen gefallen mir sehr! 🙂

    Lieben Gruß
    Bini

  3. Beides tolle Täschchen! Vor allem die Origamitasche merke ich mir gerne 😊
    Hui, Bloggerkarten? Hab ich nicht, brauch ich auch? 🤔😄 Aber so auf die schnelle krieg ich das wohl nicht mehr hin.. Freu mich aufs Treffen! Liebe Grüsse, Franzisca

  4. Beide Täschchen sind wunderschön! Danke für’s Vorstellen der Schnitte, die Origami-Bag muss ich mir merken …
    Liebe Grüße von Doro

Hinterlasse einen Kommentar