Wrap my dress – Liebe auf den ersten Blick und ein paar Kleidertipps für kalte Tage

 

 

Wrap my dress

Mitte Oktober saß ich eines Nachmittags mit Schnappatmung auf meiner Couch. Sew Over It hatte einen neuen Schnitt veröffentlicht. Das ist erstmal nicht ungewöhnlich. Aber dieses Schnitt warf mich absolut aus den Socken. Ich musste, musste, musste dieses Kleid nähen. Ganz unbedingt. Und am liebsten sofort.

Naja. Sofort war es dann doch nicht möglich. Erstens saß mir wie immer Vater Alltag im Nacken und zweitens war die Frage, welcher Stoff wohl zu meinem neuen Must-Have im Kleiderschrank werden sollte, eine große Herausforderung. Irgendwie konnte ich mich schier nicht entscheiden. Blau? Rot? Popelin, Jaquard oder vielleicht gleich Wolle? Schön wäre es ja, wenn es zu unserem Monatsmotto „Glitzer und Metallic“ bei Farbenspiel passen würde… Aber ach, eigentlich bin ich kleidungstechnisch doch so gar nicht der Glitzertyp…. Außerdem war der Kostenfaktor ein nicht ganz unerheblicher Faktor. 3,40m werden im Schnitt bei einer Stoffbreite von 1,40m empfohlen. Immer wieder war von mir ein kleines Schnaufen zu vernehmen, wenn ich immer wieder rechnete: 3,4 x ca20€ … uiii… Immerhin war natürlich keine Zeit für ein Probekleid und es wären sicher einige Änderungen vorzunehmen.

Ich habe mich dann doch entschieden und mir den Stoff für mein 1940 ´s Wrap Dress vorab selbst zu Weihnachten geschenkt. Meine Wahl fiel auf Bio-Voile von C. Pauli mit der passenden zurückhaltenden Portion Glitzer. Wunderbar hochwertig, Leicht fallend und wunderbar zu vernähen.

 

.

 

 

Passt das so?.

Die Anleitung des 1940´s Wrap Dress ist, wie immer bei Sew Over It, mit passablen Englisch-Kenntnissen gut verständlich. Wer mag, findet online auch den passenden Sew Along.

 

 

Ich habe mir den Schnitt etwas an meine Figur angepasst. Im Rock habe ich eine Nummer größer genäht, als sonst üblich. Im Nachhinein eine gute Entscheidung, denn bei einem Wickelkleid will schließlich keiner unfreiwillig Blöße zeigen, weil der Stoff einfach zu knapp ist. Dafür musste ich das Oberteil etwas verkleinern. Aber auch dies wird bei Sew Over It online sehr gut erklärt.

 

 

 

Trotz einer Stoffbreite von 1,60m hatte ich – um sicher zu gehen – 3,4m bestellt. Nun. Ich schätze, mein Rest reicht ohne Not noch für eine Hemdbluse…

Ichliebe die hohe Taille! Ich finde, es passt wirklich wunderbar zu meiner Figur. Ich fühle mich herrlich weiblich und mädchenhaft in diesem Kleid und habe das Gefühl, dass der Schnitt meiner Figur sehr schmeichelt.

 

 

5 Tipps, die jedes Kleid kältetauglich machen

 

Bei Tweed and Greet wird zum Zeigen des ultimativen Herbst-Outfits aufgerufen. Wie mein Kleid dazu passt? Ein Wickelkleid mit tiefem Ausschnitt und dann auch noch aus Voile? Nun, zum einen trotze ich mit meinem leichten Glitzerkleid dem grauen Novemberwetter und setze schon alleine farblich etwas dagegen.

Zweitens lässt sich jedes Kleid mit ein paar Tricks kältetauglich machen. Hier meine Top 5:

  • Wollstrumpfhosen wärmen besser als jede Jeans
  • Hohe Stiefel sind im Herbst und Winter ein absolutes Must-Have. Garantierte Wärme bis ans Knie. Je nach Outfit passen u.U. auch Overknees.
  • Seidenunterkleider. Dieser Tipp stammt eigentlich nicht von mir, sondern von Heike von Death by Dress, die wunderschöne Vintagekleider in ihrem Frankfurter Laden verkauft. Seidenunterkleider wärmen im Winter, kühlen im Sommer und schaffen ein grandioses Körpergefühl. Das schafft kein Baumwollunterhemd, das zudem noch unangenehm aufträgt.

Und nicht zu vergessen:

  • Strickjacken sind die beste Begleiter-ob Oversize oder als tailliertes Vintagemodell.
  • Schals helfen bei tiefen Ausschnitten wie diesem. Zumindest outdoor.

 

 

Mit all dem gerüstet schicke ich mein wunderbares Vintagekleidchen nun zu

Farbenspiel

Me Made Mittwoch

Tweed and Greet

Schnitt: 1940´s Wrap Dress von Sew Over It

Stoff: Bio Voile Libellendots gekauft bei der Eulenmeisterei

Wetter: regnerisch und wirklich s**kalt

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

 

 

 

 

12 Antworten

  1. Gut ausgesucht; das Kleid steht dir ausgezeichnet und der Stoff sieht sehr schön aus.
    LG von Susanne

  2. Richtig, richtig tolles Kleid. Ich kenne das, wenn ein Schnitt einfach zu 100% überzeugt! Ich habe auch so einen in meiner Schublade und werde NICHT mehr auf den Sommer warten – wintertauglich wird er aber trotz deinen Tipps leider sicher nicht. Danke für diese. Dass es mit Kleid im Winter zu kalt wird, war bis jetzt ja immer meine Ausrede keines zu tragen.
    VG, Anna

  3. Liebe Julia,

    Das ist wirklich ein Traum von Schnitt und Kleid. Die Stoffwahl passt so hervorragend zu dir. Und wieder passt es zu deiner Vintage- Kleiderliebe. Es passt einfach wie die Faust aufs Auge.

    Lg Judith

  4. Ein Traumkleid, es steht dir wirklich sehr gut. Finde auch dir Bildbearbeitung super, die Farbe durchbricht das Grau. Mit den Glitzerpünktchen passt es auch so gut in die Weihnachtszeit.
    Übrigens gibt es auch Strumpfhosen die innen angeraut sind wie Wintersweat, die sind fast winddicht.

  5. Oh, danke für den Tipp, Dalia. Diese Strumpfhosen sollte ich mal austesten. Danke auch für Deine lieben Worte!

  6. Deine Stoffauswahl gefällt mir so gut, dass ich versucht bin, Dein Kleid zu kopieren! Den Schnitt habe ich auch gekauft und wartete auf den richtigen Stoff. Sehr schön!
    Liebe Grüße, SaSa

  7. Ein tolles Kleid! Den Schnitt muss ich wohl mal genauer ansehen. Wickelkleider finde ich immer wieder schön.
    DIe Fotos sind übrigens der Knaller.
    LG Dana

Hinterlasse einen Kommentar