Living In Boxes Quilt – Patterntesting for Quiltdesignduo

Eingetragen bei: Nähen, Patchwork, Probenähen, Quilten | 0

 

 

Nachdem ich letztes Wochenende auf der Nadelwelt war, bin ich mal wieder voll im Quiltfieber. Wie passend, dass ich Euch heute ein neues Pattern vorstellen darf. Ich hatte die große Freude für Moira von Quiltdesignduo probenähen zu dürfen.

After visiting the German Quilt Show Nadelwelt last weekend, I am so impressed and dream of new designs. Today I have the pleasure to present the new pattern I tested for Quiltdesignduo.

 

 

Moira de Carvalho entwarf die Vorlage für das neue Art Gallery Lookbook. Katarina Roccella brachte ihre neue Serie Mediterraneo fabric heraus. Eine wunderschöne Linie und Moiras veröffentlichte Version ist doch wirklich sunderschön, oder? klick Ich habe mich hingegen für die Linie Scandinavian von Oakshott fabrics entschieden, die ich für ein früheres Projekt zur Verfügung gestellt bekommen habe. (Dieses Projekt ist irgendwie in der Versenkung verschwunden, aber das ist eine andere Geschichte.)

 

Moira de Carvalho designed the pattern for the new Art Gallery lookbook. Katarina Roccella published her new collection Mediterraneo fabric. A beautiful line ad Moiras Version ist absolutly stunning, don´t you think? klick I decided to use Scandinavian of Oakshott fabrics, which I received for an older project. 

 

 

 

 

 

Aus Zeitgründen habe ich mich gegen einen großen Quilt entschieden und statt dessen einen Mini genäht. Das schöne Muster der Vorlage kommt trotzdem wunderbar zur Geltung, oder?

I didn`t have enough time for a big quilt, but for a mini. The beautiful design of the pattern even comes out perfectly, doesn`t it?

 

 

Die Anleitung für den Living in Boxes Quilt von Quiltdesignduo findet Ihr hier.

Herzlichen Dank, liebe Moira, für dieses Probenähen. Es war mir eine Freude!

 

You can find the pattern Living In Boxes Quilt made of Quiltdesignduo here.

Thank you so much Moira for this patterntesting. 🙂

 

 

 

See you soon!

Bis bald!

Eure

JULIA

 

 

verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Modern Patch Monday, Quiltcollection

 

I

Fotoshooting die Zweite oder Was ist denn bitte Sarong?

 

 

Bereits letzte Woche habe ich von unserem ersten Treffen der Karlotta Pink Designnäher in Augsburg und dem dazu gehörenden Fotoshooting erzählt. Von neuen Begegnungen und Stoffliebe und natürlich von den tollen Momenten, die entstehen, wenn Nähblogger unter sich sind. Denn sie sind der eigentliche Grund, warum ich blogge. Den ganzen Post findet ihr hier.

Heute zeige ich Euch das zweite Outfit, das vor die Fotografenlinse kam. Im Shop von Karlotta Pink finden sich unter der Kategorie „Orientalische Stoffe“ auch Sarong-Stoffe. Sarong? Bitte, was ist das denn?

Fragt man Wikipedia, erfährt man dies:

„Ein Sarong ist ein Wickelrock, der aus einer Stoffbahn besteht. Er ist in Südasien und dem südpazifischen Raum weit verbreitet und wird vor allem von Männern getragen, ist also meistens ein Männerrock. Je nach Land wird er auch anders genannt, zum Beispiel Lava-Lava oder Pareo.
Gehalten wird der Sarong durch einen Knoten vor dem Bauch. Normalerweise reicht der Sarong bis an die Füße, doch kann man ihn doppelt schlagen und so kniekurz tragen, was die Bewegungsfreiheit erhöht.
Man bekommt ihn in verschiedenen Farben und Mustern, zum Beispiel auch gebatikt. Blumenmuster sind vielfach den Frauen vorbehalten, werden in Polynesien aber auch von Männern getragen.“ „In der Damenmode bezeichnet ein Sarong oder Sarongrock einen knöchellangen Wickelrock nach dem indonesischen Vorbild. Oft ist er am Bund geknotet und aus bunt gefärbten Stoffen gefertigt. „

 

Aha! Ok. Nun entstand meine Idee für ein Kleidungsstück nicht aus dem Gedanken, unbedingt einen Wickelrock tragen zu wollen. Um ehrlich zu sein, finde ich Wickelröcke oft anstrengend. Was, wenn ein Windstoß kommt und ich mehr oder weniger nackt dastehe? Nein, danke. Und wo wäre da der Spaß am Nähen?

Mein Kopfkino begann eigentlich mit einem Sew Over It-Schnitt. (Der eifrige Mitleser wird denken: „Was? Schon wieder Sew Over It? Näht sie denn keine anderen Labels?“ Doch, tue ich. Aber Stil und vor allem Schnittführung passen einfach so gut zu mir. Und schließlich habe ich Euch erst letzte Woche meine Farrah von Chalk and Notch gezeigt.)

 

 

 

Der Kimono-Schnitt von Sew-Over-It schreit geradezu nach etwas Orientalischem und die Sarong von Karlotta Pink fand ich perfekt. Sie stammen aus fairem Handel und bestehen aus Naturfasern. Au0erdem sind die Farben allesamt wunderschön. Ich habe dennoch lange gebraucht, bis ich mich für ein Muster entscheiden konnte. Buntes, gemustertes ist ein deutlicher Schritt aus meiner Komfortzone, aber wen nicht wagt, der nicht gewinnt, oder?

Beim Nähen habe ich versucht, den typischen Charakter des Tuches beizubehalten und habe z.B. das Jäckchen an der unteren Kante nicht versäumt. So wird das Muster nicht zerstört und auch die goldene Markierung bleibt erhalten. Der Stoff ist leider noch etwas steif und so wirke ich im Kimono noch etwas… verpackt (?). Ich denke, ich muss ihn noch einige Male waschen, bis er weicher fällt.

Nun aber die versprochenen Bilder des Shootings:

 

mit Doris von „Langes Fädchen, faules Mädchen“

 

 

 

 

Besonders toll sind die Gruppenfotos geworden, finde ich. Oder was meint Ihr?

 

 

alle vertretenen Blogs: Petersilie und Co, So Pattern, Buxsen, Brennesselein, Langes Mädchen Faules Mädchen, Nuppu und natürlich Karlotta Pink

 

 

… auch ein schöner Rücken kann entzücken…

 

 

Bye, Bye bis zum nächsten Mal! Schön war es! Gerne wieder!

 

 

Dieser Post enthält keine Werbung, denn ich habe den Stoff ganz und gar selbstständig ausgesucht und auch selbst bezahlt.

Bis zum nächsten Mal, liebe Karlotta-Pink-Crew!

 

Ihr alle:

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

Fotocredit: Karlotta Pink, Bernhard Weizenegger

 

 

verlinkt zu RUMS

LeseStoff 5.0

Eingetragen bei: Allgemein, Lesestoff, Nähen, Patchwork, Quilten, Stoffliebe | 2

 

 

Herzlich Willkommen zu einer neuen Folge LeseStoff. Ohne großes Geplänkel geht es jetzt gleich los, denn vielleicht geht Ihr gleich noch wandern oder stellt einen Maibaum auf. Da will ich Euch nicht aufhalten, also…

 

Community

  • Habt Ihr Lust auf eine kleine sommerliche Einstimmung? Wie wäre es mit dem Summer Sampler von Katie Blakesley (Swim Bike Quilt), Faith Jones (Fresh Lemons Quilts) und Lee Heinrich (Freshly Pieced). Für einen Beitrag von etwa 25Euro erhält man die Anleitung für 18 Blocks, die an Reisen und Abenteuer erinnern sollen. Der Summer Sampler geht in diesem Jahr in die dritte Runde und lief die vergangenen Jahre mit großem Erfolg. Mehr dazu findet Ihr hier.
  • Heute startet der Mico-Mini-SewAlong von Berry Birdy. Aufgabe: Gestaltet näht einen super-kleinen MiniQuilt (6 Inch oder kleiner). Klingt doch spannend, oder?

 

Stoffe

  • Camelot Fabrics hat die sehr süße neue Kollektion „Watson in the Woods“ herausgebracht. Wer gerade einen Babyquilt plant, hat an den kleinen Eichhörnchen und Waldmotiven sicher Freude.
  • CottonandSteel bringt gleich mehrere neue Linien auf den Markt. Moonrise von Alexia Marcelle Abegg ist typisch CottonandSteel und dennoch graphisch reduziert. Sehr schön. Akoma von Rashida Coleman Hale wurde von südwestafrikanischen Motiven inspiriert, ist bunt , knallig, farbenfroh. Ich habe einen Faible für Ghana und finde Farbenpracht wirklich schön.

 

Pattern Tipps

  • Katarina Roccella brachte ihre neue Anleitung „Bowquilt“ heraus. In ihrer veröffentlichten Version werden helle Quadrate von bunten Streifen umrahmt. Wie wäre wohl eine Version aus Low-Volume-Stoffen oder in Regenbogenfarben?
  • Brigitte Heitland steckt mitten in den Vorbereitungen für den Quiltmarket und zeigte in den Social Media bereits vier neue Quiltmuster, die alle bald in ihren Shop einziehen sollen. Mich haben alle Version bisher begeistert!
  • Wer das Spiel mit Farben liebt hat vielleicht Freude an dieser Vorlage von Heather Black alias Quiltachusetts.
  • Die passenden Vorlage und Anleitungen zur Teilnahme am Mico-Mini-Sewalong (s.o.) findet Ihr u.U. bei Easypatchwork. Mini Tiny Blocks sind eine ihrer Spezialitäten. Sie hat übrigens angekündigt, am kommenden Wochenende ihr neues Pattern auf der Nadelwelt zu zeigen, Spannend!

 

Quelle: Quilt-Achusetts

 

 

Fundstücke

  • In der letzten Zeit habe ich eine Schwäche für Improvequilting und dieser Bee-Quillt von Lisa Sewwhatyoulove hat mich sehr begeistert. Diese Farben!
  • Dunja von Nähzimmer mit Herz hat einen tollen Post zu Ihrem Kurs bei Pam Holland geschrieben. So schön, dass ich ihn hier unbedingt teilen möchte!
  • Quilttalking/ Quiltdesignduo wird in der nächsten Woche ein neues Quiltpattern für Art Gallery veröffentlichen und ich hatte die Freude, es probezunähen. Ich freue mich schon, es Euch zeigen zu dürfen!

 

 

So Ihr Lieben. Ich hoffe, Ihr habt Neues und Interessantes gefunden.

 

Ich freue mich derweil auf den Besuch der Nadelwelt am kommenden Wochenende und werde hier sicher berichten. Das Nadelkissen (nach einem Tutorial von Easypatchwork) wird Teil einer kleinen Tauschaktion sein und ich freue mich schon sehr darauf!

 

 

 

 

 

 

 

Habt es schön!

 

Eure JULIA

 

 

verlinkt bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, Modern Patch Monday

 

 

 

 

 

fine fabric unterwegs – von Vorbehalten, Herausforderungen und einer ordentlichen Portion Frauenpower

 

 

Dieser Post handelt von Mut, Begeisterung und wunderbaren Begegnungen. Von Unsicherheit, Gemeinsamkeiten und großem Staunen. Und natürlich von … STOFFEN! Auf geht´s zum ersten Treffen der Karlotta Pink-Designnäher.

 

 

 

 

Die Geschichte beginnt an einem leider etwas zu kühlen Freitag morgen am Freiburger Bahnhof. Aufgeregt, leicht bibbernd unter meinem ach-so-schicken-aber-leider-auch etwas-zu-sommerlichen Trenchcoat warte ich auf den Fernbus, der mich nach Augsburg bringt. Der Gedanke, der mich am meisten beherrscht in diesem Moment, ist die Frage, welcher Wahnsinn mich geritten hat, ein Gemeinschaftszimmer mit zwei fremden Frauen zu buchen. Ok, so ist es deutlich günstiger, aber eigentlich müsste meine Lebenserfahrung mir sagen, dass das extrem schief gehen kann. Na, was solls‘, wird schon werden.

 

mit Franzisca von brennesselein und Sandra von _sandr_art

 

So wie es meist mit Ängsten ist, erweist sich auch diese als unbegründet. Ich habe die Ehre, mit diesen beiden Wunderbaren ein Zimmer zu teilen. Sympathie auf den ersten Blick mit Quatschattacken bis nach Mitternacht. Aber auch das Treffen mit all den anderen Mitgliedern der KarlottaPinkCrew ist eine große Freude!

 

 

 

Ein erstes Beschnuppern beim gemeinsamen Abendessen, dann schnell ins Bett, denn am nächsten Tag steht uns Großes bevor.

 

mit Sandra (_sandr_art), Jenny (buxsen) und Doris (Langes Fädchen-Faules Mädchen)

 

 

 

 

Am nächsten Morgen mit Sack und Pack ein Fußmarsch durch die Stadt. Das Straßenschild zur Augsburger Puppenkiste weckt Kindheitserinnerungen. Angekommen beim Lagerverkauf von Karlotta Pink werden Stoffe begutachtet, verglichen. Was Dir wohl steht? Was mir wohl steht? Ist dieser Handloom nicht wunderschön? Ach, schau mal, dieser ShweShwe… Nähblogger unter sich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

cof

Wir helfen beim Lagerverkauf mit und ich bin froh, dass es etwas zu tun gibt. Denn meine wahre Prüfung dieses Wochenendes steht mir noch bevor: das gemeinsame Fotoshooting.

 

Mittagspause mit Jenny (Buxsen), Franzisca (brennesselein), Doris (Langes Fädchen, Faules Mädchen) und Sandra (_sandr_art)

 

 

Ich lasse mich nicht gerne fotografieren. Weiß meist nicht genau, wohin ich schauen soll, wie ich stehen soll. Und so ist bereits ein Shooting mit meinem Mann eine große Herausforderung für mich. Diesmal geht es um ein Shooting mit einem professionellen Fotografen, um Bilder, die ich nicht selbst bestimme, bearbeite… Tatsächlich liegt ein Hauch von „Germany Next Topmodell“ in der Luft und der Fotograf Bernhard Weizenegger macht es uns leicht, entspannt und gut gelaunt zu bleiben.

 

Franziska von brennesselein

 

Sandra von _sandr_art als Fotoassistentin…

 

Ich verlege mich erstmal auf´s Beobachten und Selfies einsammeln, bevor ich selbst an der Reihe bin.

 

Ines (Karlotta Pink), Stefanie (SO Patterns) und die drei Damen von Petersilie & Co

 

 

Frau Buxsen

 

 

mit Doris (Langes Fädchen, Faules Mädchen)

 

 

… noch einmal kurz warten und dann geht´s los

 

Beginnen wir mit Outfit Nr.1:

 

 

 

Ich liebe mein Farrah-Dress! Der Schnitt hat so viel Raffinesse. Nicht nur durch die Volants an den Armausschnitten. Ich mag den Abteilung an der Brust, die kleinen Schlitze an der Seite… Zudem ist dieser Handloom einfach so wunderbar! Wie ihr wisst, bin ich ein absoluter Handloom-Fan, seit ich KarlottaPink für mich entdeckt habe und die Freude habe, Design nähen zu dürfen. Luftig, leicht, perfekt für den Sommer und dennoch fühlt man sich (gut) angezogen.

 

 

 

Dazu habe ich mir einen einfachen Shopper nach eigenem Schnitt aus Japanstoff und hellem Handloom genäht. Nicht aufwendig, aber perfekt zum Einkaufen, im Sommer mal schnell an den Baggersee fahren oder eben, um ein Shooting-Equipment zu transportieren.

 

 

 

 

Und jetzt mal ehrlich: die Bilder sind doch schön geworden, oder?

 

 

mit allen Beteiligten: Petersilie, Nuppu, Buxsen, _sandr_art, Brennesselein, Karlotta Pink 🙂

 

 

Outfit 2 präsentiere ich Euch Donnerstag bei RUMS, aber bis dahin noch ein Bild aller Beteilgten. Jetzt sei schon mal gesagt:

Schön Euch zu treffen, Ladys!

Gerne wieder!

Und ein dickes Dankeschön an Ines und Steffi für die Organisation und Bernhard für die tollen Bilder!

Nächste Woche startet übrigens die Blusenparade, an der einige Mitglieder der #karlottapinkcrew teilnehmen.

 

 

 

Bildrechte Fotoshooting: Karlotta Pink /Bernhard Weizenegger

Sonstige Bildrechte liegen bei mir

Stoffe: Karlotta Pink

Schnitt Farrahdress Chalk and Notch

 

 

 

Bis bald!

See you soon!

Eure

JULIA

 

 

 

 

1 2 3 4 39